Unixery & daemon worship 🔥


It's a Unix system! I know this!

Outlook Terminplanungsassistent mit SOGo

Wenn man den Outlook Terminplanungsassistent mit der SOGo Groupware nutzen will, wird man schnell feststellen, dass dieFrei/Gebucht-Zeiten der anderen Nutzer nicht zu sehen sind. Abhilfe kann mit Outlooks free/busy feature geschaffen werden. Dabei stellt man in Outlook ein, dass die Frei/Gebucht-Zeiten ĂĽber eine URL abgerufen werden. Outlook-typisch ist das Ganze wieder ein ziemlicher Heck-Meck, so geht’s:

Zertifikat

Ganz wichtig ist, dass die Domain, mit der auf SOGo zugegriffen wird, ein gĂĽltiges Zertifikat hat. Und zwar kein selbst signiertes! Ist dies nicht der Fall, funktioniert es einfach nicht. Outlook zeigt auch keine Zertifikatswarnung, lediglich eine Meldung, dass mit dem Zugriff etwas nicht geklappt hat.

Wenn man ein selbst signiertes Zertifikat nutzt und das auch andwerweitig in Outlook schon akzeptiert hilft das auch nicht. Es funktioniert nicht!

SOGo

Server

In der /etc/sogo/sogo.conf muss zuerst die Variable SOGoEnablePublicAccess = YES; gesetzt werden. Dann SOGo neustarten: service sogo restart.

Nutzer

Bei den Nutzern muss dann der Persönliche Kalender für die Öffentlichkeit freigegeben werden. Also zumindest so weit, dass die Frei/Gebucht-Zeiten eingesehen werden können.

Achtung: Öffentlich heißt hier auch öffentlich. Jeder kann dann diese Informationen abrufen!

SOGo Zugriffsrechte

Outlook

Die Einstellungen in Outlook sind toll vergraben. Erstmal unter “Datei -> Optionen”, dann geht’s so weiter:

Outlook Einstellungen

Als URL muss bei “Suchen unter:” entweder https://<hostname>/SOGo/dav/public/%NAME%@%SERVER%/freebusy.ifb oder https://<hostname>/SOGo/dav/public/%NAME%/freebusy.ifb eingetragen werden.

Gruppenrichtlinie

Die Outlook-Einstellung kann auch per Gruppenrichtlinie vorgegeben werden:

Outlook Einstellungen Gruppenrichtlinie